Oberbürgermeisterin besucht das Projekt “Brückenkaffee”

14/11/2018

„Ich kenne dieses Projekt und hatte sowieso vor, mal vorbei zu schauen – da hat sich das Abstimmungsergebnis bei #HolDieOberbürgermeisterin angeboten und es ist toll, wie herzlich ich empfangen wurde – auch wenn ich nicht mit dem Fahrrad gekommen bin“, freute sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck gleich zu Beginn. Schon um kurz nach 7 Uhr morgens war sie am 14.11.2018 auf der Konrad-Adenauer-Brücke, um mit den Initiatoren des Projekts “Brückenkaffee” zu sprechen.

“Brückenkaffee” hat im Monat Oktober den zweiten Platz mit 70 Stimmen erreicht, was zeigt, dass viele Menschen hinter diesem Projekt stehen und es unterstützen. Wie gut diese Initiative auf der Adenauer-Brücke angenommen wird, konnte Jutta Steinruck live erleben. Sie selbst hat auch mit angepackt und fleißig Muffins und Obst an die Radfahrer verteilt – als Dankeschön, dass diese auf das Auto verzichten und so die Umwelt entlasten.

Die Mitstreiter um Roland Epple haben den Bedarf nach einem Lastenrad geäußert und die Oberbürgermeisterin wäre diesem Wunsch gerne nachgekommen, doch leider ist eine solche Förderung bzw. ein solches Sponsoring am ehesten für eingetragene Vereine realisierbar, zumal ein Lastenrad zwischen 2000 und 4000 Euro kostet. Die Bedürfnisse der Radfahrer-Gruppe beschränken sich allerdings nicht auf ein Lastenrad und so wurde auch über die Zukunft des Radverkehrs diskutiert – unter anderem über Fahrradspuren (wie die in der Heinigstraße) und den Radschnellweg der Metropolregion. „Ich werde auf jeden Fall einen Blick drauf haben, die Initiative des “Brückenkaffees” auf irgendeine Weise zu fördern und die Aufmerksamkeit für diese vorbildliche Idee zu steigern. Durch den Abriss der Hochstraße und den Bau der Stadtstraße wird ein Mobilitätswandel durch Ludwigshafen gehen und  ich hoffe, dass das noch mehr Menschen motiviert, auf ihre Fahrräder zu steigen und so den Stau zu umgehen“, betonte die Oberbürgermeisterin.